Niedersachsen packen an!

Vor 30 Jahren wurde das Programm „Integration durch Sport“ (damals „Sport für Aussiedler“) im deutschen Sport aus der Taufe gehoben. Der LandesSportBund (LSB) hatte mit Unterstützung des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Wolfsburg aber schon einige Jahre zuvor viele Vorarbeiten geleistet. „Der niedersächsische Sport hat eine große Strahlkraft mit seiner Initiative und seinen Aktivitäten im organisierten Sport und vielen anderen Bereichen unserer Gesellschaft entwickelt“, freute sich LSB-Präsident Professor Dr. Wolf-Rüdiger Umbach bei der Festveranstaltung des Deutschen Olympischen Sportbundes in Berlin, an der auch Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble teilnahm.

Vor gut 30 Jahren erarbeiteten die Urgesteine im sozialen und integrativen Sport, Wolfgang Wellmann und Karl-Heinz Steinmann von der niedersächsischen Sportjugend, Reinhard Rawe vom LandesSportBund und Manfred Wille vom CVJM, ein wegweisendes Konzept mit vielen Ideen für die Praxis. „Wir sind stolz auf das Erreichte“, so der jetzige LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe und Sozialsportler Manfred Wille.