Familiennachmittag in der Sporthalle

Familiennachmittag in der Sporthalle

Draußen regnete und schneite es – und drinnen beim Familiennachmittag in der Sporthalle des CVJM Wolfsburg in der Grundschule Alt-Wolfsburg tobte das pralle Leben: Viele Kinder, Eltern und Großeltern – darunter auch Flüchtlingskinder und viele Neubürger – konnten ausgelassen spielen und nach Herzenslust herumtoben im Rahmen der CVJM-Aktion „Schritte für Frieden und Toleranz“.

Artur Stark, Kerstin und Michael Kühn, Valeri Seifried, Marcela Paz Cardenas Garcia und Manfred Wille vom Organisationsteam waren zufrieden: „Es war eine angenehme und entspannte Aktion für Kinder.“

Schon nach kurzer Zeit nahmen die Kids die vielen Spiele in der Halle in ihren „Besitz“. Aber auch die Mütter und Väter legten die Scheu ab und probierten viele neue, aber auch schon bekannte Spiele aus – darunter Volleyball, Tischtennis, Badminton, Frisbee, Jakollo. Kinder krochen durch einen Tunnel oder hüpften auf der Springschlange, pritschten einen Reisen-Ballon oder balancierten auf einer Schildkröte. Dabei waren die jungen und älteren Teilnehmer sehr kreativ. 

Die Hobbykünstler Elias, Valerie und Ricardo begeisterten mit ihrer Jonglage, mit Bällen und den Devilssticks die Kinder und sorgten für gute Stimmung in der Halle. Für ihre Tricke erhielten sie verdienten Beifall.

Ben (7 Jahre) war mit seinem Vater Thomas Walter gekommen und fand den Familiennachmittag in der Sporthalle „super“. Und sein Vater fügte hinzu: „Hier gibt es viele Möglichkeiten, gemeinsam mit Kinder Spiele auszuprobieren.“ Die neunjährige Diana zog ein positives Fazit über die kurzweilige Aktion: „Es war toll, dass ich mit der ganzen Familie zusammenspielen konnte.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen